Römhild

Die Einheitsgemeinde Stadt Römhild wurde am 31.12.2012 aus den Gemeinden Bedheim, Eicha, Gleichamberg, Gleicherwiesen, Haina, Hindfeld, Mendhausen, Milz, Roth, Simmershausen, Sülzdorf, Westenfeld, Zeilfeld und der Stadt Römhild gegründet 

Inmitten des Grabfeldes, unweit der Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern liegt die Stadt Römhild. Das Landschaftsbild wird insbesondere durch die basaltischen Erhebungen der beiden Gleichberge geprägt. Besonders der Kleine Gleichberg, auch Steinsburg genannt, ist ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel. Ein Teilstück des Kelten-Erlebnisweges führt den Besucher, der auf den Spuren der Kelten in Franken und Südthüringen unterwegs ist über die Gleichberge. Im Sattel der Gleichberge gelegen, bietet das Steinsburgmuseum anschauliche Einblicke in das wirtschaftliche und kulturelle Leben von der Mittelsteinzeit um 8000 v.u.Z. bis zum Hochmittelalter. Museum und die nahegelegene Steinsburg, die Burg der Kelten vom 6. – 1. Jh. v.u.Z., bilden ein einmaliges Ensemble. 

Die Stadt selbst hat eine interessante Geschichte. Neben den Kelten prägte auch das Töpferhandwerk die Stadt Römhild. Keramiker aus aller Welt treffen sich zu den stattfindenden Internationalen Keramiksymposien. Die Exponate sind im Schloss “Glücksburg“ zu besichtigen.

Stadt Römhild

Giebelstraße 28

98630 Römhild

036948 8810 E-Mail Website

Header-Bild © Andrea Gaspar-Klein